Header (Home) 1

Hamburger Gesellschaft für jüdische Genealogie e.V.

Hamburger Gesellschaft für jüdische Genealogie e.V.Die gemeinnützige Hamburger Gesellschaft für jüdische Genealogie e.V. besteht seit 1996. Sie zählt zum großen Kreis der in vielen Ländern bestehenden Vereinigungen für jüdische Familienforschung und versteht sich als Forum zur Pflege der jüdischen Genealogie in Hamburg.

Die Gesellschaft bietet ihren Mitgliedern:

  1. Diskussionen über familienkundliche Themen und Hilfestellungen bei ihrer genealogischen Arbeit.
  2. Eine Fachbibliothek mit genealogischen Zeitschriften und Nachschlagewerken, eine Sammlung von Stammbäumen und Stammtafeln jüdischer Familien Hamburgs sowie umfangreiche Datenbanken.
  3. Vorträge und Exkursionen.
  4. Mitwirkung an der weiteren Erschließung historischer Quellen zur jüdischen Genealogie durch digitale Erfassung.

Auf der Suche nach genealogischen bzw. biographischen Daten von jüdischen Hamburger Vorfahren bietet der Verein Familienforschern Beratung und ehrenamtliche Unterstützung. Unser Forschungsgebiet ist Hamburg, doch wenn es um jüdische Familienforschung in anderen Regionen geht, findet man bei uns in manchen Fällen ebenfalls Rat. Der Ausbau der Datenbanken zur Erschließung der Quellen des Hamburger Staatsarchivs über jüdische Familien gehört zu den vorrangigen Aktivitäten. Kontakte zu Familienforschern des In- und Auslands vervollständigen das Netzwerk zum Austausch genealogischer Informationen und Materialien.
Die Hamburger Gesellschaft für jüdische Genealogie veröffentlicht ihre Vereinsnachrichten, Rezensionen und familiengeschichtlichen Beiträge vierteljährlich in der Zeitschrift „Liskor - Erinnern“. Die Fachbibliothek enthält auch die amerikanische Zeitschrift Avotaynu, das international bedeutendste Periodikum auf dem Gebiet der jüdischen Genealogie.

Die Hamburger Gesellschaft für jüdische Genealogie e.V. führt zusammen mit Michael Studemund-Halevy, Eduard Duckesz-Fellow und Mitarbeiter am Institut für die Geschichte der deutschen Juden, seit 2013 ein Projekt zur digitalen Erfassung der jüdischen Friedhofsregister Hamburgs durch.  Die Ergebnisse werden kontinuierlich in das Internet eingestellt: http://www.juedischer-friedhof-altona.de/datenbank.html

Das Projekt ist inzwischen so weit gediehen, dass im Internet die Dateien der jüdischen Friedhöfe in Langenfelde (1887-1941), am Bornkampsweg (1873-1942), am Grindel (1712-1909) und in Ohlsdorf 1883-1939 zur Verfügung stehen.

Die Hamburger Gesellschaft für jüdische Genealogie zählt zur Zeit 75 Mitglieder, darunter 25 im Ausland wohnende Familienforscher. Die Vereinsabende finden monatlich im Jüdischen Gemeindezentrum statt.

Wenn Sie mehr über uns erfahren möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfragen:

Hamburger Gesellschaft für jüdische Genealogie e.V.
c/o Jüdische Gemeinde in Hamburg
Grindelhof 30,
20146 Hamburg

Tel.: (040) - 44 09 44 - 44
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Literaturhinweis:

http://hup.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2015/155/pdf/HamburgUP_STAHH23_Sielemann.pdf
(Quellen zur jüdischen Familiengeschichtsforschung im Staatsarchiv Hamburg. Ein Wegweiser für die Spurensuche)

Anmeldung / Login

Wir sind Partner

Stellenanzeigen

Kontaktinformationen

Jüdische Gemeinde
in Hamburg KdöR

Grindelhof 30
20146 Hamburg
Tel.: (040) 44 09 44 0
Fax: (040) 41 08 43 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gemeindesprechzeiten

Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung unter der Telefonnummer:
(040) 44 09 44 0

Hilfe / Support

Bei technischen Fragen oder Anregungen zu unserer Internetseite schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!